Marketing & Business News

5

Mit diesen Tipps optimierst du deine Facebook Seite

von | Jul 5, 2021 | Social Media Marketing

12 Minuten durchschnittliche Lesezeit

UPDATE Juli 2021
In den vergangenen Monaten hat sich so einiges verändert. Unternehmen mussten plötzlich digital werden. Technologien wurden weiterentwickelt und neue Gesetze wurden geschaffen. Was noch vor ein paar Jahren auf Facebook super funktioniert hat, ist heute schon wieder veraltet. Die Online Welt legt ein unglaubliches Tempo vor und entwickelt sich ständig weiter.
Zeit, dem eigenen Social Media-Auftritt ein Fresh-Up zu geben.


Social Media Plattformen verändern sich ständig. Gerade Facebook erweitert ständig seine Funktionen. Umso wichtiger ist es, diese zu kennen und optimal einzusetzen. Darum zeigen wir dir hier die besten Tipps um deine Facebook Seite zu optimieren.

Warum solltest du deine Facebook-Seite nicht als Werbefläche sehen?

Social Media ist nicht dazu da, um eine Verkaufsfläche zu bieten. Dafür gibt es Dienste wie Amazon, ebay oder etsy. Auf Social Media sind die Erwartungen der User völlig andere. Sie wollen unterhalten und informiert werden. Sie suchen Kontakte zu Freunden und Unternehmen. Darum sollten Plattformen wie Facebook vornehmlich auch dazu genutzt werden, die Zielgruppe zu informieren und eine Community zu bilden.

Im Kampf um die Plätze in der Timeline der User gewinnt der, der es schafft, mehr Engagement zu erzeugen. Klassische Werbung wie Flyer oder Plakate sind dafür leider komplett ungeeignet.

Besser ist es, wenn deine Postings folgende Merkmale aufweisen:

  • sie beinhalten eine Frage
  • sie rufen eine Emotion hervor
  • sie fordern klar zu einer Handlung auf

Übrigens: Warum der bisherige Facebook Funnel so nicht mehr funktioniert und was du stattdessen tun kannst, erfährst du hier.

Quick Wins für deine Facebook Seite

Optimales Profilbild

Das Profilbild ist das erste, was man von deiner Seite sehen wird und ist damit dein Aushängeschild. Es sollte darum besonders ansprechend sein.

Wenn du ein Einzelunternehmer bist, eine Personenmarke hast oder Selbstständig bist, solltest du ein Bild von dir selbst als Profilbild nutzen. Achte aber dabei besonders auf die Qualität. Schnappschüsse und Selfies sind weniger gut.

Einige Experten raten dazu selbst in größeren Teams. Das kann aber im Unternehmensalltag schwierig sein. Wer muss mit aufs Bild, wie sollen alle dargestellt werden, …?

Wenn das also nicht machbar ist, kannst du auch dein Logo, dein Gebäude, dein Maskottchen oder irgendetwas anderes mit einem Wiedererkennungswert für dein Unternehmen nehmen oder mit einem „Team“, „Support“, „Deutschland“ die Gruppe der Personen die hier posten einschränken.

Das Maß ist quadratisch und liegt bei mindestens 170 x 170 Pixeln. Beachte dabei, dass das Bild für viele Platzierungen (nicht alle) kreisförmig zugeschnitten wird.

Das Dateiformat kann jpg sein. Als png kann die Qualität höher sein, wenn die Dateigröße unter 1MB liegt.

Optimales Titelbild

Kein anderes Format wurde gefühlt so oft geändert wie das Titelbild. Hier hast du eine extra „Schaufensterfläche“. Präsentiere was dir als Unternehmen wichtig ist. Dabei geht es aber nicht darum, alle deine Produkte vorzustellen. Konzentriere dich auf eine Hauptaussage mit wenig Text. Texte werden in der mobilen Variante nämlich oft unleserlich. Ideen könnten sein:

  • Ein „einfaches“ Bild ohne Text, dass die Stimmung und die Kernaussage deines Unternehmens darstellt. Das Motiv können deine Produkte in Aktion sein oder abstraktere Varianten. Welches Gefühl haben deine Kunden durch dich? Bleibe immer positiv, vermeide die „Vorher-Situation“ ohne deine Angebote.
  • Eine Einladung zu einem Event
  • Die Ankündigung einer bestimmten Preis-Aktion evtl. mit Gutschein-Code

Für die Abmessungen gibt es zwei Optionen.

640 x 360 Pixel – dann wird dein Bild in der Desktop Version oben und unten beschnitten

851 x 315 Pixel – dann wird dein Bild in der mobilen Version links und rechts beschnitten

Sehr wichtig für euer Motiv: Versucht nicht das Titelbild besonders passend für eine Darstellungsvariante zu erstellen. Ein Pfeil auf euer Profilbild oder eine Aussparung für bestimmte Design-Elemente. Facebooks Unternehmensseiten sind so aufgebaut, dass sie sich unterschiedlichen Designs anpassen. Je nach Endgerät oder Browser kann die Seite anders aufgebaut sein. Ein (dann nicht mehr) eingepasstes Titelbild sieht darum schnell merkwürdig aus.

Auch gut zu wissen: in der Desktop-Variante wird beim Aufruf deiner Unternehmens-Seite nur der untere Teil deiner Unternehmens-Seite angezeigt. Berücksichtige das bei der Motiv-Auswahl und bei der Setzung deines Textes.

Ebenso wie schon beim Profilbild gilt hier: Das Dateiformat kann jpg sein. Als png kann die Qualität höher sein, wenn die Dateigröße unter 1MB liegt.

Du hast die Möglichkeit eine Slideshow zu erstellen. Sei dabei vorsichtig, mit jedem Bild die Vorgaben einzuhalten. Ob eine Slideshow für dich Sinn macht, musst du selbst entscheiden. Es muss zu dir und deinem Unternehmen passen.

Nutzername der Facebook Seite

Nach 25 Gefällt mir-Angaben können Seiten sich einen Benutzernamen aussuchen. Dieser taucht dann in der Adresse deines Unternehmensprofils auf. Also beispielsweise https://www.facebook.com/lightningpresentation/.

Das hat den Vorteil, dass du besser gefunden wirst, wenn jemand auf Facebook nach deinem Unternehmen sucht.

Profil-Button

Du kannst bestimmen, welcher Button auf deinem Unternehmensprofil angezeigt werden soll.

Klicke dazu in deinem Unternehmensprofil einfach auf den Button. (Sofern du als Admin für die Seite eingetragen bist, siehst du neben dem Button einen kleinen Bearbeitungs-Stift.)

Wähle dann aus, was geschehen soll, wenn der Besucher den Button klickt.

Wenn du ein temporäres Titelbild hast, in dem du beispielsweise einen speziellen Kurs oder ein Produkt bewirbst, kannst du den Button direkt daran anpassen. Beispielsweise mit „Buche jetzt“ oder „Jetzt kaufen“.

Business Infos angeben

Den Reiter Infos solltest du gründlich bearbeiten. Hier hast du die Möglichkeit nicht nur den Seitenbesuchern weiter Informationen zu geben, sondern auch Facebooks Algorithmus zu füttern.

Je mehr du dich auf Facebook einlässt, desto einfacher wird es. Facebook ist wie jedes Unternehmen bemüht seine Angebote unter die Community zu bringen und unser klarer Menschenverstand sagt uns, dass es darum immer tendenziell die belohnt, die neue Funktionen nutzen.

Deine Öffnungszeiten werden an mehreren Stellen oft sogar farbig angezeigt. Darum ist es wichtig diese anzugeben. Sei hier aber ehrlich, auch wenn du selbstständig bist. Gib nur die Zeiten an, in denen zu auch erreichbar bist.

In der Beschreibung kannst du bis zu 255 Zeichen eingeben. Nutze sie aus und benutze auch deine Keywords unter denen du gefunden werden möchtest.

Die Kategorie deiner Seite ist besonders wichtig, denn je nachdem welche du hier wählst bekommst du unterschiedliche Features die du nutzen kannst.

Trage alle weiteren wichtigen Daten zu deinem Unternehmen ein, um das Local Listing zu unterstützen.

Local Listing

Das Thema Local Listing ist zwar umstritten, im Wesentlichen geht es aber dabei darum, in einschlägigen Online Portalen mit den durchgängig gleichen Daten konsistent aufzutreten. Also lange Rede kurzer Sinn: achte darauf, dass du deine Daten, vor allem Name, Adresse und Telefonnummer auf allen Plattformen gleich sind und auch gleich dargestellt sind. Also nicht einmal „ohne“ und einmal „mit +49“.

Auch die Öffnungszeiten solltest du überall gleich angeben, sowie die Beschreibung und die wichtigsten Keywords.

Das alles trägst du im Reiter „Info“ deiner Facebook Seite ein.

Datenschutz

Auch darum musst du dich bei dem Betreiben einer Facebook Seite kümmern.

Gib im Reiter „Info“ dein Impressum an und gib den Link zu deinen Datenschutzhinweisen hier an.

Da du als Fanseitenbetreiber mit verantwortlich für die Verarbeitung personenbezogener Daten bist (das hört sich jetzt schlimmer an als es ist), gibt es hier von Sabrina Keese-Haufs eine tolle Anleitung zur Erstellung einer Datenschutzerklärung für Facebook Seiten und Gruppen.

WhatsApp verknüpfen

Nutzt du WhatsApp Business für deine Kommunikation, kannst du es mit deiner Unternehmensseite verknüpfen. Damit können deine Kunden dich direkt von Facebook aus per WhatsApp kontaktieren. Du kannst damit auch innerhalb eines Beitrages dazu auffordern dir auf WhatsApp zu schreiben.

Terminanfragen einrichten

Du hast die Möglichkeit Termine direkt auf Facebook vergeben zu können. Nimm diese Option nur in Anspruch, wenn du auch sicher über Facebook erreichbar bist und zu den eingetragenen Uhrzeit verfügbar bist. Du kannst auswählen welche Tage und Uhrzeiten das genau sind.

Services, Veranstaltungen und Angebote

In den Reitern deiner Seite kannst du unter „Mehr“ weitere Rubriken ausfüllen. So kannst du beispielsweise deine Services vorstellen oder Rabatte unter „Angebote“ anlegen.

Weitere Möglichkeiten deinen Facebook Auftritt zu optimieren

Ergänze deinen Facebook Beitrag mit Multimedia-Inhalten

  • Lade Fotos/Videos zu deinen Beiträgen hoch, das bringt mehr Aufmerksamkeit mit sich.
  • Wenn du Fotos/Videos hoch lädst hast du weit mehr Auswahl als ein einfaches Bild. Erstelle Fotoalben für Veranstaltungen, Projekte oder Produkte. Erstelle ein Fotokarussell wenn du ein Thema mit mehreren Seiten ansprichst bzw. ein Thema für das du mehrere Links hast. Das können verschiedene Produkte einer Kategorie sein oder verschiedene Aspekte eines Produktes/einer Veranstaltung.
  • Gerade wenn deine Webseite nicht 100%ig optimiert ist und du keine Landingpage hast, kannst du Instant Experiences nutzen. Das sind kleine LandingPages auf Facebook mit überschaubaren Einstellungsmöglichkeiten, die du per Drag & Drop selbst einrichtest.

Weitere Beitrags-Optionen

  • Zunächst erscheint es vielleicht merkwürdig auf den Button „Gefühle“ zu klicken. Aber erstens gibt es hier nicht nur Gefühle, sondern auch Aktivitäten und die machen für Unternehmen sehr wohl Sinn und zweitens dürfen – nein wollen – wir ja unser Unternehmen mehr Tiefe geben, Emotionen übermitteln. Also warum nicht einfach mal emotional sein?!
  • Sofern du kein reines Online Business hast, kannst du angeben, wo du dich gerade befindest.
  • Außerdem kannst du hier ebenfalls eine WhatsApp oder Messenger Verknüpfung einfügen.

Pro Tipp: Wenn du eine Vorschau deines Beitrages sehen möchtest, dann wähle unten statt „Jetzt teilen“, die Option „Planen“ aus und plane den Beitrag in 10 Minuten. Jetzt siehst du ihn als Admin als Vorschau auf deiner Seite und kannst ihn dir nochmal in Ruhe ansehen.

Beitrag in der Facebook Seite pinnen

Wichtige Beiträge kannst du in deinem Unternehmensprofil anpinnen. Dazu postet du den Beitrag ganz normal, dann klickst du auf die drei Punkte oben rechts und dann auf „Oben auf der Seite fixieren“.

Dies kann einmal dazu genutzt werden das wichtigste Projekt vorzustellen oder aber auch deine Interessenten zu informieren, wie beispielsweise über den Datenschutz.

Bewertungen und andere Tabs

Die Bewertungen kannst du unter „Einstellungen“, „Template und Tabs“ aktivieren und wieder deaktivieren. Wichtig: die Bewertungen bleiben bestehen, du kannst sie lediglich anzeigen lassen oder auch nicht.

Dazu scrollst du in diesem Fenster ganz nach unten. Dort findest du den Button „Tab hinzufügen“. Mit diesem kannst du Bewertungen hinzufügen und dann per Drag & Drop an eine passende Stelle im Menü schieben.

So kannst du natürlich mit allen Tabs vorgehen, die du gerne einbauen willst. Je mehr Inhalte du liefern kannst, desto besser. Achte aber darauf, keine Tab-Leichen zu beheimaten wie alte Apps die nicht mehr funktionieren. Das macht einen unprofessionellen Eindruck.

Kein Fake-Profil

Das ist einer der wichtigsten Tipps. Oft nutzen Facebook Starter, aber auch größere Unternehmen neue Accounts, die auf socialmedia@unternehmen.de oder ähnliche Adressen angemeldet sind.

Die Absicht ist natürlich die, nicht mit dem Privatprofil die Unternehmensseite verwalten zu müssen.

Bedenkt aber, dass Facebook solche Fake Accounts gerne mal sperrt oder auch löscht. Gerade wenn du als Unternehmens-Account eine Privatseite anlegst und Freundschafts-Anfragen von Fans annimmst wird es witzig. Nämlich spätestens dann, wenn Facebook den Account sperrt und du ihn nur entsperren kannst, indem du den Namen von willkürlich ausgesuchten Freunden benennst.

Nutze als Unternehmen lieber den Business Manager. Du findest ihn unter business.facebook.com. Hier kannst du verschiedene Rollen festlegen und auch einstellen, wer welche Benachrichtigungen erhalten möchte. So bleiben Privat-Account und Unternehmens-Account dennoch getrennt (wenn du möchtest) und du musst keinen Fake-Account nutzen.

Fazit

Eine gepflegtes Unternehmensprofil auf Facebook kann ein richtiger Business Booster sein. Du erscheinst professionell und lieferst zudem Mehrwert, Wiedererkennungswert und Informationen. Außerdem erhält dein Unternehmen ein wenig mehr Autorität für deinen Expertenstatus.

Mit den oben angesprochenen Tipps kannst du dein Profil recht schnell ein bisschen optimieren. Achte dabei darauf einem durchgängigen Design zu folgen, also deinem Bildstil und deiner Sprache treu zu bleiben.

Viel Spaß beim Umsetzen!

Zum Weiterlesen: Facebook Messenger Marketing – das steckt hinter dem Trend und so startest du durch

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

 

2 Kommentare
  1. Liebe Geraldine, vielen Dank für die wirklich hilfreichen Tipps zum Thema Einrichtung einer Facebook Fanpage.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über den Autor

B. Sc. BWL/Marketing mit Spezialisierung auf digitale Medien, Consultant im Bereich SEA/SEO, Social Media, Content Marketing, Email-Marketing und Webdesign. Google AdWords Certified.